Telekom @ ver.di

    Ver.di fordert Verlängerung der Telekom-Beamtenaltersteilzeitverordnung

    Ver.di fordert Verlängerung der Telekom-Beamtenaltersteilzeitverordnung

    03. April 2020

    Ver.di fordert Verlängerung der Telekom-Beamtenaltersteilzeitverordnung

    Die Möglichkeit, in Altersteilzeit gehen zu können, soll auch über das Jahr 2020 hinaus weiter möglich sein. Das fordert ver.di und sie setzt sich bei Telekom und im politischen Raum nachhaltig dafür ein.

    Die Telekom-Beamtenaltersteilzeitverord-nung (Telekom-BATZV) ist die Rechtsgrund-lage für die bei der Deutschen Telekom AG beschäftigen Beamt*innen mit Anspruch auf Besoldung.  Danach können sie die Möglichkeit der Altersteilzeit noch bis zum Ende des Jahres 2020 nutzen. Die Altersteilzeit muss, solange keine Verlängerung beschlos-sen ist, vor dem 1. Januar 2021 beginnen und sich über die gesamte Zeit bis zum Ein-tritt in den Ruhestand erstrecken.  Betriebliche oder betriebswirtschaftliche Belange dürfen nicht entgegenstehen.

    Verlängerung auf den Weg bringen

    Ver.di fordert, dass die Frist zur Bewilligung von Altersteilzeit nach der Telekom-Beam-tenaltersteilzeitverordnung mindestens bis Ende 2024 verlängert wird.  Als wichtigen erfolgreichen Schritt dazu bewertet ver.di, dass alle beteiligten Akteure, nämlich ver.di, Telekom und das Bundes-finanzministerium gemeinsam die Verlänge-rung der Telekom-BATZV nun forciert an-gehen werden.

    Zuletzt war die Telekom-BATZV vom 21. März 2013 (BGBl. I S. 594) in § 1 Abs. 1 Nr. 3 zur Änderung der Telekom-BATZV durch Artikel 3 der Verordnung vom 12. Oktober 2015 zur Einführung von  Lebens-arbeitszeitkonten (BGBl. I S. 1685) und zur Änderung weiterer Vorschriften für die bei Telekom beschäftigten Beamt*Innen geän-dert, und die Geltungsdauer für die ATZ bis zum 31.12.2020 verlängert worden.

    Beratung einholen

    Aktive und zugewiesene Beamt*innen müs-sen drei Monate vor der ATZ, beurlaubte Beamte 4 Monate vorher ihren Antrag stellen. Die ver.di Betriebsgruppe und der ver.di Be-triebsrat vor Ort helfen bei Fragen gerne weiter.