Vodafone Kabel Deutschland @ ver.di

    Vodafone ver.di fordert: Sicherheit im Umbruch

    Vodafone ver.di fordert: Sicherheit im Umbruch

    15. Oktober 2019

    ver.di fordert: Sicherheit im Umbruch

    Nach Übernahme von Unitymedia zum 1. August 2019 hat der Arbeitgeber Vodafone Deutschland jetzt erste Teile seines Konzepts zur Transformation des Unternehmens in Deutschland vorge-stellt. Betroffen sind dabei nicht nur Mitarbeiter*innen von Unitymedia sondern auch von Vodafone Deutschland, Vodafone Kabel Deutschland sowie Vodafone Kabel Deutschland Kundenservice.

    Wir, die ver.di Mitglieder in den Unternehmen erwarten vom Management, erforderliche Veränderungen nicht gegen die Interessen der Beschäftigten zu erzwingen! Nur so kann eine erfolgreiche Zukunft gestaltet und die am Markt erforderliche Qualität gesichert werden.

    Nach Aussage des Vorstandschefs des Gesamtkonzerns Nick Read wird Deutschland der Wachstumsmotor des Konzerns sein. Vodafone habe jetzt gegenüber der Telekom einen strukturellen Vorteil, der genutzt werden soll. Das sind vielversprechende Aussichten.

    Aber es gibt auch die Aussage, dass betriebsbedingte Kündigungen nicht ausgeschlossen werden! Für die übergreifenden Zentralfunktionen wird klar angekündigt, dass diese Arbeitsplätze perspektivisch vornehmlich am Standort Düsseldorf angesiedelt sein werden. Die organisatorische Integration soll innerhalb von zwei Jahren erreicht sein, so das verkündete Ziel.

    Noch in diesem Monat beginnen zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat die Verhandlungen zu einem Interessenausgleich und Sozialplan. Uns geht es um eine kritische und konstruktive Begleitung dieser wichtigen Zukunftsaufgabe. Im Interesse unserer Mitglieder fordern wir gemeinsam mit unseren ver.di-Betriebsräten:

    - Sicherung und gute Perspektive für die bestehenden Arbeits- und Einkommensbedingungen

    - Die Veränderungen müssen sozialverträglich sein, dazu gehört auch der Ausschluss betriebsbedingter Beendigungskündigungen und die Sicherung von Standorten

    - Statt Arbeitsplatzabbau muss die Qualifikation der Beschäftigten im Mittelpunkt stehen

    Unsere Ziele nach tarifvertraglichen Schutzregelungen können wir nur gemeinsam erreichen.

    ver.di wird diese Forderungen gegenüber den Unternehmen klar artikulieren und wenn notwendig mit Aktionen und Protesten untermauern. Je mehr Mitglieder wir sind, umso wirkungsvoller können wir das tun!

    Sprecht mit Euren Kolleginnen und Kollegen. Jedes Mitglied mehr stärkt unsere Position und Verhandlungsmacht gegenüber dem Arbeitgeber.