Telefonica & E-Plus @ ver.di

Die ver.di Vertreter im Aufsichtsrat stellen sich vor

Die ver.di Vertreter im Aufsichtsrat stellen sich vor

Jörg Hobland (Betreuungssekretär), Ariane Kneißl (ver.di Rechtsschutz), Christoph Heil (Aufsichtsratsmitglied), Claudia Weber (Aufsichtsratsmitglied) ver.di Vorstellung bei der Telefonica

Bei der Aufsichtsratswahl von Telefónica Deutschland wurden beide ver.di-Kandidaten auf der Gewerkschaftslite gewählt.

wir bedanken uns bei allen Wählerinnen und Wählern die uns ihr Vertrauen geschenkt haben. Mit der höchsten Stimmenzahl für die Gewerkschaften konnten Claudia Weber und Christoph Heil am 29. Mai 2013 in den Aufsichtsrat der Telefónica Deutschland Holding AG gewählt werden. Wir sind beide hauptamtlich bei der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di beschäftigt, die mit über 2 Millionen Mitgliedern verschiedene Dienstleitungsbranchen vertritt.

Das Votum für ver.di war klar und deutlich.
ver.di ist für die TK-Branche die Organisation, die weit mehr zu bieten hat als Kompetenz bei Tarifverhandlungen, Sachverstand bei betrieblichen und strukturellen Veränderungen oder Rechtsschutz für ihre Mitglieder. ver.di bietet ein großes, fein gegliedertes Netzwerk für Mitglieder, Betriebs- und Aufsichtsräte. ver.di ist die für die TK-Branche zuständige Gewerkschaft!

Claudia Weber Claudia Weber Claudia Weber
Christoph Heil ver.di Christoph Heil

Wir, Claudia Weber und Christoph Heil, haben uns sehr über Eure Wahl gefreut. Gerade jetzt nach der geplanten Fusion mit E-Plus, ist eine starke Organisation notwendig um die kommenden Herausforderungen zu bewältigen.

Ziel wird zunächst sein, das Unternehmen gut kennenzulernen und die Chancen und Risiken, die vor Telefónica Deutschland liegen zu erkennen und zu bewerten. Dabei stehen die Interessen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Mittelpunkt unserer Arbeit. Entscheidend, für ein erfolgreiches Unternehmen sind seine Beschäftigten. Dabei spielen Motivation und Qualifikation eine große Rolle um das Unternehmen, aber auch sich selbst weiterzuentwickeln.

Dafür wollen wir uns einsetzen. Erreichen können wir gute Arbeitsbedingungen jedoch nur gemeinsam mit Euch. Deswegen, war Deine  Stimme bei der Aufsichtsratswahl nur der erste Schritt.

Tretet, mit uns in Kontakt damit wir Eure Interessen bei den anstehenden Entscheidungen im Aufsichtsrat einbringen können.