IBM @ ver.di

IBM: Tarifvertragliche Regelung zur Gefährdungsbeurteilung beschlossen

IBM: Tarifvertragliche Regelung zur Gefährdungsbeurteilung beschlossen

10. April

Tarifvertragliche Regelung zur Gefährdungsbeurteilung beschlossen

Die ver.di-Tarifkommission im IBM-Konzern hat in ihrer Sitzung am 10. April 2014 in Frankfurt eine tarifvertragliche Regelung zu einer konzernweiten Gefährdungsbeurteilung beschossen. Formal handelt es sich dabei um eine Protokollnotiz zum Tarifvertrag Gesundheitsmanagement, der ebenfalls zur Verbesserung der Rechtssicherheit novelliert wurde. Ziel einer Gefährdungsbeurteilung ist es, nicht nur technische Gefährdungen zu untersuchen.

Es geht auch - und das ist für die Arbeit bei IBM besonders wichtig - um psychische Belastungen. Der Ansatz der ver.di-Tarifkommission ist dabei, in einer Gefährdungsbeurteilung zu erkunden ob steigender Arbeitsdruck bei IBM eine gesundheitsgefährdende Belastung ist und welche Maßnahmen hier eine Besserung bringen können.

Die IBM-Gesundheitskommission wird unverzüglich ihre Arbeit aufnehmen und mit der konkreten Vorbereitung der konzernweiten Gefährdungsbeurteilung beginnen.